Sie sind nicht angemeldet.

DFYX

Anfänger

Beiträge: 13

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Schüler, Programmierer, Webmaster

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. September 2005, 19:07

Xircom PCMCIA Ethernetkarte + Gentoo = "no card"?

So, mal hier probieren, nachdem im offiziellen Gentoo Forum keiner so freundlich war, zu helfen.

Ich hab hier noch ein altes Notebook rumfliegen, auf das ich mal Gentoo draufschmeißen wollte. Also, was liegt näher, als erst mal eine Netzwerkkarte zu besorgen? Man will ja schließlich nicht alles auf einem 233 MHz Prozessor emergen. Gesagt getan, bei Ebay (Schande über mich, aber nur wegen ner Netzwerkkarte 400 km nach Voerde zu fahren war mir dann doch etwas weit) eine PCMCIA (16 bit) Netzwerkkarte Typ "Xircom CreditCard **CE3B-100** Ethernet 10/100 PCMCIA" bestellt und eingebaut (Auch wenn man bei PCMCIA Karten wohl nicht von einbauen reden kann)

Ich hab die Gentoo LiveCD mit dem Parameter dopcmcia gestartet und die entsprechenden Module sowie der cardmgr werden gestartet. cardctl zeigt mir allerdings auf 2 Sockets (Fragt mich bitte nicht, wo der 2. herkommt) "no card".

Die Frage ist jetzt, was ist kaputt? Die Software? Das Notebook? Die Karte? Alle drei zusammen? Hat jemand ne Idee?

Fry

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Wohnort: Duisburg

Beruf: IT

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. September 2005, 19:29

Karte mal in anderem Notebook testen, andere Karte mal in deinem Notebook testen...Linux-> hab ich fast kp ;)

DFYX

Anfänger

Beiträge: 13

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Schüler, Programmierer, Webmaster

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. September 2005, 20:32

Hm, könnte ne Weile dauern, weil ich hier in der Nähe niemanden mit Notebook hab.

Fry

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Wohnort: Duisburg

Beruf: IT

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. September 2005, 20:35

hmm..ist der einzigst wirksamme hardwaretest.... :(

5

Donnerstag, 15. September 2005, 12:12

Zitat von »"Fry"«

Karte mal in anderem Notebook testen, andere Karte mal in deinem Notebook testen...Linux-> hab ich fast kp ;)


Das schöne bei Linux ist ja das Karten nicht wie die Unsitte bei Windows
ist nach Hersteller oder Typ eingebunden werden sondern man die
Treiber je nach Chipsatz der Hardware aussuchen muss... spätestens
dort sieht man wer nur schöne bunte Windows Oberflächen oder ein
SuSE Pseudo Linux gewohnt ist oder wer weis was er macht und es
selber per Hand einbindet.... Für Xircom ( was ja zu Intel Gehört )
CE3B-100 musste halt erst mal sehen ob der "xirc3ps_cs" Treiber
in deiner Linux Distribution vorhanden ist oder ob Du Ihn nachrüsten
mußt weil nur der "xirc2ps_cs" in deiner Linux-Distribution vorhanden
ist....Einige "xirc3ps_cs" unterstützen zwar auch neuere Karten dort
kommt es aber eben teilweise zu Problemen...

Also mal bei gestartetem Linux den Treiber per Hand einbinden....:
insmod xirc3ps_cs.o [pc_debug=n] [full_duplex=n] [irq_list=i,j,...] [if_port=n] [lockup_hack=n]

b.z.w.:
insmod xirc2ps_cs.o [pc_debug=n] [full_duplex=n] [irq_list=i,j,...] [if_port=n] [lockup_hack=n]

Zitat

cardctl zeigt mir allerdings auf 2 Sockets (Fragt mich bitte nicht, wo der 2. herkomm


bei vielen älteren Notebooks ist ein eventuell vorhandener interner
Steckplatz für WLan/Modem auch über den PCMCIA Controller
angebunden....

DFYX

Anfänger

Beiträge: 13

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Schüler, Programmierer, Webmaster

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. September 2005, 14:32

Hat sich erledigt, ist tatsächlich ein Hardwareproblem. Mein Socket ist defekt. Zum Glück hab ich entdeckt, dass ganz versteckt auf der Rückseite von nem vermeintlichen Laufwerksschacht noch 2 waren. Umgesteckt und voilà, wird automatisch richtig erkannt.