Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mr.rayban

unregistriert

1

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 10:37

Windows 7 wirklich NEU oder doch nur Vista SPx ?

Hallo Zusammen

mit Windows 7 hat MS es mal wieder geschafft positive Resonanz auf ein neues Betriebssystem zu bekommen. Aber ist es wirklich NEU? Die Versionsnummern, die intern benutzt werden, deuten nicht gerade darauf hin.







Und irgendwie hat es das aussehen von Vista, mit einigen Verbesserungen. Und Vista ist seit SP2 auch wirklich gut geworden, ich selber setze die Ultimate Edition 64bit seit über 2 Jahren ein und es klappt einfach :P

Ein Grund Windows 7 einzusetzen ist die wirklich fast perfekte AHCI Unterstützung, mit der es nun endlich möglich ist eSATA Platten über "Hardware sicher entfernen" vom System abzumelden ohne Datenverlust zu befürchten. Und das nicht nur am "echten" eSATA Anschluß sondern auch an allen internen SATA Anschlüssen, die man z.B. mit einem Wechselschacht verbunden hat.

Das war mit Vista bei selber Hardwareplattform (z.B. P5Q Serie Mainboards) nicht möglich.

Gruß

Heiko Roschmann
JA-Connect Computer GmbH - Technik

MarkW.

Fortgeschrittener

Beiträge: 517

Wohnort: Dinslaken

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 15:51

Tja, mit der Hardware von heute ist Vista auch so schnell wie Windows 7.

Vista hat einfach das Pech gehabt, ein System (XP) ablösen zu müssen, dass für Hardware von 2000/2001 entwickelt wurde. Klar das Vista mit 1 GB RAM langsamer läuft als XP, das entwicklet wurde, als 256MB viel waren.

Wenn ich daran denke, dass am Anfang Vista-Notebooks mit 512MB RAM ausgeliefert wurden....

Windows 7 profitiert einfach davon, dass die Treiber-Basis dieselbe wie für Vista ist und dementsprechend gut weiterentwickelt. 2 GB RAM sind nun Standard, genau wie Festplatten über AHCI und Dual-Core CPUs.

Aber auf Vista lässt sich ja gut schimpfen...

Mark (der Vista auf zwei Rechnern laufen hat und keinen Grund kennt, warum er auf Win 7 wechseln sollte...)

ZappyZwo

Fortgeschrittener

Beiträge: 269

Wohnort: Voerde

Beruf: Schüler/Student

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 10:22

Trotz allem ist Windows 7 um einiges aufgeräumter als Vista, auch wenn ich euch beiden recht gebe.

Vista war mir immer ein Graus, was mich vom PC auch ein wenig vertrieben hat, als ich auf der Suche nach einem modernen System war (Hardware UND OS).

Ich bin zwar in den letzten drei Jahren zum kleinen Grüppchen der Mac Nutzer übergelaufen, aber man muss MS zugestehen, dass sie Windows 7 so gut hinbekommen haben, wie es Vista hätte sein sollen.

Man denke nur an die endlosen Versprechen, was sie nicht alles in Vista einbauen wollten, und was unterm Strich (z.B. WinFS) dann übergeblieben ist:

schlechtes Karma!

Auf einem HP Pavillion dv6534 und meinem MacBook Pro 13" läuft es seit Wochen einwandfrei (jeweils 32-bit und 64-bit Variante).
Auf dem HP brauchte ich keine zusätzlichen Treiber installieren und im Vergleich zu Vista, welches zuvor installiert war, läuft das System insgesamt runder und flüssiger.

Auch die GUI hat MS gut überarbeitet. Die Verwandschaft zu Vista lässt sich nicht leugnen, aber alles wirkt schlüssiger, durchdachter, einfach rund.

Nett sind auch die Bibliotheken, die man anlegen kann. Wobei diese Funktion, ganz ehrlich, doch an die OS X Medienübersicht erinnert. :wink:

BigError

Fortgeschrittener

Beiträge: 215

Wohnort: Voerde

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 10:21

Notebooks mit 512MB Arbeitsspeicher oder generell ältere/langsamere Geräte sollten schon auf 7 umsteigen.
Meine Freundin hatte Vista bei sich auf dem Notebook und es lief überhaupt nicht gut.
Jetzt mit Windows 7 läuft er einfach deutlich schneller.
Ich überlege noch, ob ich von XP auf 7 umsteigen soll.

MarkW.

Fortgeschrittener

Beiträge: 517

Wohnort: Dinslaken

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 10:53

na, mit 512MB wirste mit 7 aber auch nicht glücklich.

Ältere Geräte sollten bei XP bleiben.

6

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 12:11

Hi Mark,

ich muss dir da leider wiedersprechen wir haben es hier auf NEtbooks laufen EEEPC mit 512mb und einem kleine Atom Single core und ich muss sagen es läuft wunderbar darauf. NAtürlich mit Einschränkungen AERO- oberfläche usw. usw.

Es scheint so als ob Win7 besser skaliert und auch Feature eigenständig auf Schwächeren PC abschaltet und dies weit aus besser und "aufgeräumter" wie Vista.

Desweiteren sind gute Ideen umgesetzt worden wie die LIB Verwaltung.

MarkW.

Fortgeschrittener

Beiträge: 517

Wohnort: Dinslaken

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 13:33

Naja, es wird schon seinen Sinn haben, dass Netbooks meist mit Windows 7 Starter kommen (kein Aero, Mediaplayer etc).

Klar läuft es ganz ok, aber 1 GB sollte es schon sein. Und gerade ältere Notebooks leiden ganz massiv unter ihren langsamen Massenspeichern.

8

Freitag, 30. Oktober 2009, 10:06

Hi Mark,

das große Flaschenhals liegt wie du schon sagtest beim Ram aber ebenso zu 50% an den Verbauten HDD´s dies sind zwar im vergleich zu früher schneller geworden aber nicht schnell genug. Wir arbeiten zur Zeit hier mit SSD und das bringt echt was.