Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 6. März 2005, 15:06

Kleiner Bericht zum V7 LTV 20D

Das Gehäuse ist schlecht verarbeitet ( krumm ) es drückt teilweise
auf das Display und führt so zu Farbverfälschungen im Randbereich
( was durch lockern der Gehäuseschrauben zwar leicht entschärft
werden kann was aber nicht Sinn der Sache ist da das Gehäuse dann
nicht mehr fest verschraubt ist ( siehe:

(was bei Originalgrösse des Fotos noch besser auffällt:
http://ms.TechLabs.de/HPIM0976.JPG

)


( bevor "kluge" Ratschläge kommen.... das gehäuse hat je eine
Schraube in den 4 Ecken und eine in der Mitte unten und oben....
diese sind bereits gelöst so das das durchbiegen in der Mitte unten
und oben nicht weiter beseitigt werden kann.... vor dem lösen
der Schrauben war es noch schlimmer da das Gehäuse dann
sogar in der Mitte auf das Display gedrückt hat )





und an anderen Stellen hat es dagegen Teilweise 3mm und mehr Luft
zum Display ).

Auch solche Spritzgussstellen aus der Herstellung legen andere Hersteller
an Stellen wo man Sie nicht sieht... ganz im Gegenteil zu V7 die diese
Stellen an der Vorderseite des Gehäuses haben was die "hochwertige"
Optik natürlich noch weiter unterstreicht.


Der RGB Eingang liefert ein blasses und ziemlich dunkles Bild ( dunkle
Farbtöne sind kaum bis gar nicht von schwarz zu unterscheiden, Gelb
geht in den grünlichen Farbton ) hier hilft nur eine Anhebung des RGB
Signalpegels von den genormten 0.700V auf 1.000V um ein annähernd
korrektes Bild zu liefern ( was die meisten aber sicherlich mangels
Einstellungsmöglichkeiten an Ihren Geräten mit RGB Ausgang nicht
verändern können ).

RGB Signalpegel nach Norm ( 0.700V ):


Angepasster RGB Signalpegel ( 0.995V ):


Beim fbas Eingang verhält es sich im genauen Gegenteil. Hier wird ein
viel zu helles Bild mit bei weiten zu starken Farben geliefert. Auch hier
hilft nur eine Anpassung der Burst Amplitude, U und V Gain entgegen
der Normalwerte.

Einzig der PC Eingang liefert ein einigermassen brauchbares Bild.

Eine weitere "Glanzleistung" ist der eingebaute TV-Tuner der ein sehr
verrauschtes Signal liefert. Da den meisten hier Meßergebnisse wenig
sagen dürften lassen wir auch hier Bilder sprechen ( beide Geräte ab-
wechselnd am selben Antennenanschluss mit dem selben Kabelsignal ):
V7 LTV20D Tuner


normales TV-Gerät der mittleren Preisklasse ( Sharp )


Auch die manuelle Sortiertfunktion der Kanäle ist ein Witz... hier muß
jeder Schritt noch mal mit einem Tastendruck an der Fernbedienung
bestätigt werden. So weit so gut man kann also nichts aus versehen
löschen oder umsortieren.... aber halt man kann es noch nicht mal mit
Absicht.... denn die geforderte Taste zur Bestätigung existiert gar nicht.
Spätestens da weis man warum die Kanalsortierfunktion im Handbuch
gar nicht erst in den Menübeschreibungen existiert.

Zwar stellt der "V7 LTV 20D" ein Gerät der unteren Preisklasse da aber
auch hier kann man für ~470 Euro eigentlich zumindest verlangen das
sich zumindest technisch an die Signalpegel gehalten wird.

Stromsparanhängern sei auch noch gesagt das Gerät besitzt keinen
Powerschalter der das Gerät vom Netzstrom trennt sondern es befindet
sich immer nur im Standby ( was einen durchgehenden Stromverbrauch
von 5Watt nach sich zieht ) hier muß der Netzstecker gezogen werden.

Danach kommt es gelegentlich vor das eventuelle eigene Einstellungen
im OSB ( wie der AudioEqualizer u.s.w. ) verloren gehen.

Wenn man also auf den eingebauten TV-Tuner verzichten kann... und
man über die Verarbeitung hinwegsieht.... ist er also nur brauchbar
sofern man an seiner Videoquelle die Möglichkeit hat die Signalpegel
anzupassen. Z.B.:


Ein weiteres Manko fällt im ersten Augenblick gar nicht so auf.
Dies ist ein Beispiel des gelieferten Videobild.:


Wenn man aber nun wieder am Gerät die Möglichkeit hat das
Signal ein wenig abzugleichen fällt sofort auf das der Monitor beim
Videobild links einen nicht unerheblichen Teil abschneidet:

( am besten links Unten am Senderlogo zu vergleichen )

Dies ist mir hier erst aufgefallen als der normale TV und der
V7-TFT direkt nebeneinander standen.

Alles in allem also ein Gerät wo man vieleicht viel ausbügeln kann
wenn die externen Videoquellen es zulassen... Nur über die
schlechte Verarbeitung ( siehe ganz oben ) kann man nicht
hinweg sehen denn das krumme Gehäuse ist nicht zu beseitigen
so das man es jeden Tag aufs neue sieht und sich drüber "freut".

2

Montag, 14. März 2005, 17:24

Da es nun 7 Tage her ist seit dem auch eine Anfrage mit Schilderung
und Bildern an Videoseven/Ingram gegangen ist kann man nun
abschließend sagen das die zu erwartende Reaktion eingetroffen ist.....
nämlich gar keine Reaktion seitens Videoseven/Ingram.

Aus diesem Grund kann man wohl davon ausgehen das dieser Monitor
mit seinem schiefen Gehäuse kein bedauerlicher Einzelfall zu sein scheint
sondern das dies die übliche und bei weiteren Käufen zu erwartende
Qualität dieses Herstellers ist.

3

Mittwoch, 16. März 2005, 15:24

NACHTRAG:

Nachdem erst 9 Tage schweigen herrschte und ich vorgerstern
obigen Bericht auch im wohl bekanntesten TFT Forum ( Prad.de )
gepostet habe ist jetzt leben in die Sache gekommen.... gestern
gab es einen Anruf von Videoseven und heute einen von der dafür
zuständigen Servicefirma ( Nesh-IT ) das der Monitor jetzt getauscht
werden soll (bin gespannt was kommt. Bei einem anderen Fall eines
Monitortausches bei gleichem Hersteller wurde vor 2 Jahren schon
mal erst 2x ein unakzeptables Uraltrauchergerät geschickt so das
erst das dritte Austauschgerät zu akzeptieren war und sich die ganze
Sache damals über 2,5 Monate ausdehnte).

Weiterhin bin ich gespannt wie dieses Gerät dann verarbeitet ist und
wie seine technischen Eigenschaften Betreff gültiger Normen aussehen.

4

Dienstag, 22. März 2005, 14:31

8o Wieso wundert es mich eigentlich nicht mehr das natürlich von dem
Austauschgerät das am nächsten Tag per UPS rausgehen sollte bis
heute nix zu sehen ist...... Eine Mail vom 16.3. ( die mit der gewünschten
Rechnungskopie und der bitte einer Bestätigung über den Eingang der
Mail an Nesh-IT gegangen ist ) blieb natürlich auch bis heute auch
unbeantwortet. Angekommen ist die Mail aber 100% ( da in der Mail
ein spezieller Link mit Bildern des Geräts angegeben war der sonst
nirgends verlinkt ist und nur zu diesem Zweck angelegt wurde
und pünktlich nach der Mail auch aufgerufen wurde ( und zwar auch
genau das Bild zuerst was in der Mail verlinkt war )... IP des
Aufrufenden ist zum Glück auch gespeichert :] ). Als Schlußfolgerung
bleibt also beim heutigen Stand der Sache nur zu sagen "Finger weg
von V7 Produkten" da dies nach besagtem Fall vom oben erwähnten
Röhrenmonitor schon der 2. Fall bei diesem Hersteller ist der so
verläuft und es also nicht ein "bedauerlicher Einzelfall" wie es immer
so schön in den c't "Vorsicht Kunde" heißt ist....

So bleibt man als Kunde mal wieder auf dem Müll sitzen und bedauert
das man es nicht online bestellt hat um es per FAG innerhalb von
14 Tagen zurück zu geben...

5

Dienstag, 22. März 2005, 16:30

Hallo,

Zitat von »"supportradioukcom"«

So bleibt man als Kunde mal wieder auf dem Müll sitzen und bedauert
das man es nicht online bestellt hat um es per FAG innerhalb von
14 Tagen zurück zu geben...


habe die Burschen gerade in der Leitung. Hast Du folgendes ausgefüllt?
<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.videoseven.de/website/displays/de/support/garantie/formular.htm">http://www.videoseven.de/website/displa ... rmular.htm</a><!-- m -->

Die LCD-TV's von V7 haben 2 Jahre Pick-Up, das kann man hier nachlesen:
<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.videoseven.de/website/displays/de/support/garantie/index.htm">http://www.videoseven.de/website/displa ... /index.htm</a><!-- m -->

6

Dienstag, 22. März 2005, 16:34

Zitat von »"ja"«

Hallo,

Zitat von »"supportradioukcom"«

So bleibt man als Kunde mal wieder auf dem Müll sitzen und bedauert
das man es nicht online bestellt hat um es per FAG innerhalb von
14 Tagen zurück zu geben...


habe die Burschen gerade in der Leitung. Hast Du folgendes ausgefüllt?
<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.videoseven.de/website/displays/de/support/garantie/formular.htm">http://www.videoseven.de/website/displa ... rmular.htm</a><!-- m -->

Die LCD-TV's von V7 haben 2 Jahre Pick-Up, das kann man hier nachlesen:
<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.videoseven.de/website/displays/de/support/garantie/index.htm">http://www.videoseven.de/website/displa ... /index.htm</a><!-- m -->


Das Ganze wurde telefonisch ja mit V7 abgeklärt am 15.3. ( nach einem
Anruf von V7 bei mir ) V7 hat ja schon die Servicefirma ( <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.nesh-it.com">www.nesh-it.com</a><!-- w -->,
02924 - 877322 ) beauftragt so das diese am 16.3. hier angerufen hatte
und der Austausch vorgenommen werden sollte ( am 17.3. sollte der
Monitor rausgehen.......

Wenn jetzt V7 angeblich von nix mehr weis und auf irgendwelche Formulare
verweist sieht mir das Ganze danach aus das man sich um die 3 Tage
DOE Garantie drücken will.
[Nachtrag] OK letzter Absatz hat sich erledigt.... Du hattest Sie ja noch
nicht erreicht....

Und wichtiger als die 2 Jahre Pickup sind die 3 tage DOE soll heißen
innerhalb von 3 tagen nach Kauf wird anstandslos gegen ein
Neugerät getauscht.... ich sehe ja nicht ein, ein gebrauchtes Austauschgerät
( wie bei dem normalen 2 Jahre Pickup vorgesehen ) für ein am 4.3.
gekauftes und am 6.3. reklamiertes Gerät bei dem diese Fehler ja
von Anfang an vorlagen ) zu akzeptieren.

7

Dienstag, 22. März 2005, 16:57

V7

Hallo,

der Fall ist soeben an die zuständige Produktmanagerin gegangen,
diese wendet sich an den Hersteller der mit Nesh-It kommuniziert!

Ich hoffe das alles nun seinen geregelten Weg geht.

8

Dienstag, 22. März 2005, 17:09

Re: V7

Zitat von »"ja"«

Hallo,
......
Ich hoffe das alles nun seinen geregelten Weg geht.


Mal sehen ob wir es schaffen die 2,5 Monate vom letzten V7 Monitor-
austausch zu überbieten..... :D :D :D :lol: :lol: :lol: :lol:

9

Donnerstag, 24. März 2005, 12:47

Nachtrag 1. Teil:

Pünktlich einen Tag nach dem nun der Händler :D auch noch mal
bei V7 angerufen hatte wurde er einen Tag später versendet so
das das Austauschgerät heute eingetroffen ist ( Herstellungsdatum
15.03.2005 )... und nun zur Verarbeitung.... lassen wir Bilder sprechen:






die neue Fernbedienung....:


da man hier aber die "alte" behalten kann und obiges immer noch
besser ist als das vom "alten"... :


belassen wir es lieber dabei denn jetzt kann man davon ausgehen
das dies die übliche Qualität von V7 Produkten ist.

Die technische Seite des "neuen" beleuchten wir Morgen noch mal
ganz genau.... ( habe heute wenig Zeit ). Nur schon mal der erste
Eindruck:
1.) RGB Signal ist jetzt auch bei 0.700V "relativ" normal.
2.) Dafür aber was was ich bisher bei noch keinem Gerät
gesehen habe... das Bild ist bei gleicher Quelle über FBas
schärfer als über den RGB Eingang.
3.) Lautstärke ist ca. 1/3 höher ( beim ersten Gerät musste
man Sie auf "100" stellen um überhaupt einen normalen
Pegel zu bekommen.
4.) Das Problem der Kanalsortierung des internen TV-Tuners
ist auf typische Weise gelöst worden. Dieser Monitor scheint
eine neuere "Firmware" zu haben als der Erste... die Kanalsortierng
ist in der alten Form nämlich gleich ganz aus dem OSB geschmissen
worden.
5.) schaltet man auf den PC-Eingang und liegt dort kein Signal
an "stürzt" die Firmware komplett ab soll heissen danach bekommt
man an keinem Eingang mehr Bild und im TV-Mode kann man
nur "Schnee" bewundern. Hier hilft denn nur Stromstecker ziehen.

Wie gesagt morgen werd ich das "Ding" mal genau betrachten und
wieder ausführlich über die technische Seite berichten.

10

Donnerstag, 24. März 2005, 16:13

wie kann das sein?
sind doch bekannt für top qualität?! ;>

11

Donnerstag, 24. März 2005, 16:49

Zitat von »"soviet"«

wie kann das sein?
sind doch bekannt für top qualität?! ;>


Dann müssen die obigen 2 von 2 erhaltenen Modellen beides
durch Zufall "bedauerliche Einzelfälle" sein.... und wie gesagt
hab schon mal 2,5 Monate bei einem anderen Monitor hin und
her getauscht bei V7 bis es was wurde.... dazu hab ich diesmal
keine Lust mehr und bleibe Endgültig bei meiner Meinung "Finger
weg von V7 Produkten da dies die (zumindest derzeit) übliche
Verarbeitungsqualität bei V7 ist" denn wenn ich eine Reklamation
wegen mangelnder Verarbeitung bekommen würde als Hersteller
würde ich doch ( wenns ein Einzelfall war ) sicherstellen das dieser
Kunde ein Austauschgerät bekommt das nicht so aussieht.

Aber warscheinlich muss man 4-5 dieser Geräte kaufen um sich
denn aus den ganzen Teilen einen zusammenbauen zu können
der halbwegs normal aussieht. Aber ich befürchte selbst da werden
bestimmt Schnappverschlüsse im Gehause sein die das auch nicht
überleben würden.

12

Donnerstag, 24. März 2005, 18:40

hum...dachte meine aussage trieft vor ironie ;)

13

Donnerstag, 31. März 2005, 22:32

Hallo,

>Wie gesagt morgen werd ich das "Ding" mal genau betrachten und
>wieder ausführlich über die technische Seite berichten.

und was sagt die technische Seite?

14

Freitag, 1. April 2005, 00:27

Zitat von »"ja"«

Hallo,

>Wie gesagt morgen werd ich das "Ding" mal genau betrachten und
>wieder ausführlich über die technische Seite berichten.

und was sagt die technische Seite?


Werd ich erst zum Wochenende dazu kommen es in Worte zu fassen...
Nur soviel vorweg... es wird mittlerweile ein anderes Panel/Firmware
verbaut. RGB-Eingang ist zwar jetzt auch mit Standart 0.7V hell
genug hat dafür aber einen Rotstich und ist sogar unschärfer als
wenn man von RGB auf FBAS umschaltet ( normalerweise sollte
FBas technisch bedingt schlechter sein ) außerdem ist die Firmware
mittlerweile miserabler was die Interpolation angeht.... oder besser
gesagt es wird im TV-Modus b.z.w. über die Videoeingänge nur
noch ein Bild geliefert was der Qualität von PowerDVD auf einem
PC entspricht. Und man kann die Firmware des TV's reproduzierbar
zum Absturz bringen was denn nur noch durch ziehen des Netzsteckers
zu korrigieren ist.

Was die Verarbeitung angeht dürften die Bilder genug gesagt haben...
man kann also jetzt davon ausgehen das die Verarbeitung bei V7
Geräten im Allgemeinen unter aller Sau ist... denn wenn man ein
Gerät beim Hersteller wegen mangelnder Verarbeitung umtauscht kann
man eigentlich davon ausgehen das er dafür sorgt das das Ersatzgeräte
die ( für V7 ) optimalste Qualität hat.

Aber zur technischen Seite wie gesagt am Wochenende komm ich wieder
dazu alles genau zu testen.