Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Februar 2005, 18:22

Achtung... CPU Kühler Arctic Silencer 64 Ultra TC

...

3

Mittwoch, 2. Februar 2005, 19:48

woran kann das liegen? denkst du, dass das bei dem gleichen lüfter auch bei mir passieren kann?

5

Mittwoch, 2. Februar 2005, 20:32

dann werde ich gleich mal überprüfen, ob das bei mir auch ist, denn sonst fänd ich das sehr plöd :-/

Martin S.

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Voerde

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Februar 2005, 19:26

Wenn es ne Fehlkonstruktion ist dann frage ich mich warum ihr diese Schrottkühler weiter verkauft???

7

Dienstag, 8. Februar 2005, 19:43

Hm das könnte man dich mal an die große Glocke hängen oder?

Kann nicht einer mal beim Hersteller anfragen was damit ist. Und vor allem muss dieser dir nicht deinen CPU ersetzen?

Nachtrag:

(In sofern es denn wirklich ein Konstruktionsfehler ist.....)

9

Dienstag, 8. Februar 2005, 20:28

Zitat von »"Martin S."«

Wenn es ne Fehlkonstruktion ist dann frage ich mich warum ihr diese Schrottkühler weiter verkauft???


Wir haben von exakt diesem Kühler ca. 70-100 Stk verkauft, die
Reklamationsrate ist genau bei einem Kunden.

Also warum nicht mehr verkaufen?

Martin S.

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Voerde

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Februar 2005, 21:13

Zitat von »"ja"«

Zitat von »"Martin S."«

Wenn es ne Fehlkonstruktion ist dann frage ich mich warum ihr diese Schrottkühler weiter verkauft???


Wir haben von exakt diesem Kühler ca. 70-100 Stk verkauft, die
Reklamationsrate ist genau bei einem Kunden.

Also warum nicht mehr verkaufen?


Weil schon ein defekter CPU zuviel ist, also mir würde es stinken wenn dadurch nen CPU von knapp 200€ wegen nem Kühler von 20€ schrott geht und ich wahrscheinlich keinen ersatz dafür bekommen würde.

Naja wie sagt man so schön, am falschen ende gespart.

11

Mittwoch, 9. Februar 2005, 21:33

Hi alle,

immer den Ball flach halten! :-)

jaconnect ist nicht die einzige Firma, die diese Kühler verkauft. Sollte es da wirklich gravierende Probleme geben, so hätten wir alle mit Sicherheit bei Golem, Heise, Nickles, etc. darüber schon was gelesen...

Möglicherweise war es ja auch nur ein "Montagsexemplar"...

Gruesse aus dem Ruhrgebiet,
Jens

12

Donnerstag, 10. Februar 2005, 00:52

Hallo,

mittlerweile liegt uns auch eine offizielle Stellungnahme von Arctic vor,
ich hoffe unser Cheftechniker postet diese morgen/heute?

mr.rayban

unregistriert

13

Donnerstag, 10. Februar 2005, 12:54

Und hier die Information von Arctic Cooling

- - - - - - - - - - Zitat Anfang - - - - - - - - - - -

Antwort von ARCTIC COOLING Switzerland AG:
Das Problem ist relativ einfach zu erklären. Der Kunde hat den Kühler
wahrscheinlich auf einer etwas dickeren FX CPU gehabt und danach auf einen
"normalen" Athlon 64 gesetzt.

Grundsätzlich haben alle Stähle genau dasselbe Verformungsverhalten. Die
relativ geringe elastische Verformung (reversiebel) führt bis zur
Fliessspannung. Danach verformt sich Stahl weiter (plastisch =
irreversiebel). Die Spannung steigt dabei nicht mehr massgeblich. Wir nun
die Spannung gelöst, wird sich der clip um den elastischen Teil wieder
zurückverformen.

Wird der besagte Kühler nicht auf typenverschiedene CPUs aufgesetzt, kann er
selbst mehrmals gespannt werden. Die plastische Verformung bleibt zwar, der
clip wird aber über die elastische immer wieder bis am maximalen Druck
gebracht.

Den "schlauen" Leuten im Forum empfehle ich eine Stahlvorlesung zu besuchen.
Sie haben hier "Kriechen" mit plastischer Verformung verwechselt. Das
Kriechen ist äusserst gering, mehr ein Problem für Bauwerke, die über 100
Jahre bestehen sollten.

Der clip weist keine Probleme auf.


- - - - - - - - - - Zitat Ende - - - - - - - - - - -



Jeder Hersteller versucht selbstverständlich sein Produkt so ausfallsicher zu machen wie es die Umstände ermöglichen. Wenn Fehler auftreten reagiert der Hersteller meistens darauf und verbessert sein Produkt.

Dies scheint hier nicht nötig zu sein, daher gehen wir vorerst nicht von einem Fehler aus.

Wir werden ja sehen wenn der Kühlkörper mit einem geänderten Haltemechanismus auf den Markt kommt oder eine Rev. 2 Version erhältlich ist, hat sich vieleicht doch was getan.

Bei den von uns gebauten Systemen mit o.g. Kühlkörper ist jedenfalls bisher kein Fehler aufgetreten.

Ich hoffe einigen ein bisschen die Panik damit genommen zu haben

Gruß
Heiko Roschmann
JA-Connect Technik

14

Donnerstag, 10. Februar 2005, 14:18

Re: Und hier die Information von Arctic Cooling

Zitat von »"mr.rayban"«

- - - - - - - - - - Zitat Anfang - - - - - - - - - - -

wahrscheinlich auf einer etwas dickeren FX CPU gehabt und danach auf einen
"normalen" Athlon 64 gesetzt.


Der Kühler war vom ersten bis zum letzten Tag auf einem Athlon64
3000+ ( Newcastle ) ohne zwischendurch demontiert worden zu
sein.... ( Rechner wurde zusammengebaut und lief seit dem ersten
Tag im 24h Dauerbetrieb ) aber wenn wir schon mal bei der Theorie
sind... wo steht das man einen Kühler nur für ein und dieselbe CPU
darf.....verwenden darf.... und laut AMD gibt es keinen Unterschied
für FX oder "normale A64" Kühler... aber egal in diesem Fall ja unwichtig
da der Kühler ja nur eine CPU in seinem Leben gesehen hat. Das Problem
ist halt das alte... man ist der dumme Kunde der nicht nachweisen
kann das man nicht mit einem Vorschlaghammer den Kühler
bearbeitet hat..... erinnert mich irgendwie stark an einen User eines
anderen Forums der es mal gewagt hat Wasserzusätze für Wasser-
kühlungen im Labor zu analysieren und die Ergebnisse veröffentlicht
hat...

Auch wenn ich eigentlich in diesem Fall von Rissen im Ausgangsmaterial
ausgegangen war und dadurch eben eine Verforumg des Clips
wahrscheinlicher war….. also von vereinzelten Materialfehlern…. drängt
sich langsam die Frage auf bei so einer Herstellerantwort ob man da
nicht vielleicht doch falsch lag…. eine Rissprüfung bei einem anderen
( gleichen Kühler der bisher ungenutzt hier rumliegt da er nach obigen
Fall nicht mehr eingebaut wurde ) kann ich mir denn wohl doch sparen…

Zitat


Grundsätzlich haben alle Stähle genau dasselbe Verformungsverhalten. .......Den "schlauen" Leuten im Forum empfehle
ich eine Stahlvorlesung zu besuchen.


:D :D Gerade bei diesem Thema können wir ja jetzt weiter diskutieren
ist genau der richtige Fachbereich....... :lol: :lol: :lol: .......
und ganz genau erläutern wieviel Oben nur geschrieben wurde um den
Leser zu verwirren..... weil Sie wohl annehmen das es sowieso keiner
verstehen würde.... aber wenn Sie es gerne so hätten sollte ich den
Clip vielleicht mal mitnehmen und die Elastizität/Oberflächenspannung
Metalzusammensetzung u.s.w. des Clips mal genau messen b.z.w.
messen mit welche Kräfte bei der Verriegelung auf die Klammer
einwirken und sehen was den dabei raus kommt wie geeignet er ist für
seine Funktion..... Bisher bin ich auch von einem Montagsexemplar
des Kühlers oder der Klammer ausgegangen.... aber jetzt reizt mich
das Ganze denn doch.....
Aber egal am Ende ist es immer der Dumme Kunde.... oder vielleicht
noch AMD die wohl ne dickere CPU als alle anderen A64 gebaut hat.....

Gleich mal sehen das ich den Kühler wiederfinde und nachher mal
mitnehmen..

Zitat

Möglicherweise war es ja auch nur ein "Montagsexemplar"...


Wovon ich bisher ausgegangen war... allerdings nach der Art einiger
Aussagen in der Antwort von AC .......... es spielt nämlich für diesen
Zweck sowohl die Materialeigenschaften die durch die Zusammensetzung
des verwendeten Stahls beeinflusst werden eine grosse Rolle aber zum
Glück ist es kein Problem die ( ca. ) Zusammensetzung des Stahls
der hier verwendet wurde recht schnell analysieren zu lassen....

Zitat

Ich hoffe einigen ein bisschen die Panik damit genommen zu haben


Das Ganze sollte eigentlich auch in erster Linie dazu führen sich nicht blind auf
alles zu verlassen und ggf. als Anwender den entsprechenden Teil des Kühlers
mal ab und zu zu Kontrollieren….

Zitat

Jeder Hersteller versucht selbstverständlich sein Produkt so ausfallsicher zu machen wie es die Umstände ermöglichen


sagen wir besser „Jeder Hersteller versucht selbstverständlich sein Produkt so ausfallsicher zu
machen wie es die Preisgestaltung die vom anvisierten Verkaufspreis abhängt ermöglicht“
was man ja auch daran sieht das im Gegenteil zu anderen Kühlern die Bodenplatte des
Kühlkörpers nicht nach dem Fräsen nachbehandelt wurde sondern in seiner sehr
rauen Oberfläche belassen wird was auch nicht gerade der Wärmeleitfähigkeit zwischen
Kühlkörper und Heatspreader der CPU zugute kommt… viele mögen jetzt hier vielleicht
sagen das der A64 dank C&Q sowieso nicht so warm wird wie andere CPUs.. nur bei
Belastung wird er auch recht warm und man muss hier auch bedenken das ein A64
mit Winchester Core keine max. zulässige DIE Temp. von 90° hat wie der AthlonXP
sondern nur eine max. zulässige DIEtemp. von 65° wo man denn bei Belastung der CPU
im Servereinsatz mit einer CPUtemp von ~48°-55° nicht mehr allzuweit weg ist……..
..oder wie hat es ein anderer der Zahlreichen zufriedener Kunden dieses Kühlers
so schön in einem anderen Forum geschrieben….: „Die Oberfläche des Kühlerbodens
sieht aus als wenn ein Bauer mit seinem Pflug drüber gefahren währe…..“….


Bevor jetzt wieder von AC kommt….“ja der schlaue Kunde verwendet denn wohl ein
ungeeignetes Gehäuse….. „ ist ein AC T2… wobei auch bei diesem Produkt auffällt
wie durchdacht es ist…. bei einem Standart ATX-Board mit Standartmassen bleiben
gerade mal mm Luft zwischen Mainboard und HD-Halterung so das bei einigen
Mainboards das Mainboard selber dranstößt und bei einigen wie dem Asus A8V
Teile der Funktionen des Mainboards ( in diesem Fall der Floppyanschluss ) nicht
genutzt werden können


PS. Thema kann gelöscht werden bringt ja sowieso nix.....

Martin S.

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Voerde

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

15

Samstag, 12. Februar 2005, 11:07

Das mit dem Floppy Anschluss musste ich selber feststellen, habe die HDD Halterung bei mir rausgeschmissen, naja die Samsung Platten sind eh so leise das sie nicht benötigt wird.

16

Samstag, 12. Februar 2005, 15:49

Zitat von »"Martin S."«

Das mit dem Floppy Anschluss musste ich selber feststellen, habe die HDD Halterung bei mir rausgeschmissen, naja die Samsung Platten sind eh so leise das sie nicht benötigt wird.


Wenn Du die HD-Halterung über hast..... ich suche noch eine....

Martin S.

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Voerde

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

17

Samstag, 12. Februar 2005, 19:25

Zitat von »"supportradioukcom"«

Zitat von »"Martin S."«

Das mit dem Floppy Anschluss musste ich selber feststellen, habe die HDD Halterung bei mir rausgeschmissen, naja die Samsung Platten sind eh so leise das sie nicht benötigt wird.


Wenn Du die HD-Halterung über hast..... ich suche noch eine....


Zur zeit liegt sie hier wirklich noch rum, allerding gefällt mir mein Asus A8V deluxe nicht mehr, deswegen werde ich wohl über kurz oder lang nen neues Board holen, wenn dort der Floppy Anschluss nicht so doof gesetzt ist baue ich das Ding wieder ein.

Wofür brauchst du denn eins? hat dein Arctic Gehäuse keins? Oder willst du das woanders einbauen?

18

Samstag, 12. Februar 2005, 19:29

Zitat von »"Martin S."«

Zitat von »"supportradioukcom"«

Zitat von »"Martin S."«

Das mit dem Floppy Anschluss musste ich selber feststellen, habe die HDD Halterung bei mir rausgeschmissen, naja die Samsung Platten sind eh so leise das sie nicht benötigt wird.


Wenn Du die HD-Halterung über hast..... ich suche noch eine....


Zur zeit liegt sie hier wirklich noch rum, allerding gefällt mir mein Asus A8V deluxe nicht mehr, deswegen werde ich wohl über kurz oder lang nen neues Board holen, wenn dort der Floppy Anschluss nicht so doof gesetzt ist baue ich das Ding wieder ein.

Wofür brauchst du denn eins? hat dein Arctic Gehäuse keins? Oder willst du das woanders einbauen?


Es soll woanders rein da in den Artics hier meist 2 bis 3 HDs stecken....
Aber warum gefällt dir das a8v nicht..... wenn es denn läuft ( also keins
von den Ausfällen der ersten 1-2 Wochen hat ) gibt es doch derzeit
keine ernst zu nehmende Alternative wenn's um einen stabilen Rechner
geht...

Wenn Du denn also eines Tages dein Board doch abgeben willst....
einfach melden... :D :D :D :D

19

Sonntag, 13. Februar 2005, 03:34

nix da!
martin meldest dich dann bei mir ja? ;)

kai hier hehe =)

ZappyZwo

Fortgeschrittener

Beiträge: 269

Wohnort: Voerde

Beruf: Schüler/Student

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 1. März 2005, 22:37

man man....das hier ist vielleicht schon nicht mehr up-to-date.....aber etwas nickelig muss ich da doch schon sein....als ehemaliger Bediensteter der Thyssen Krupp AG....

...man....die Kühler bestehen aus einer Aluminiumlegierung...
nicht aus Stahl.....den Kühlkörper möchte ich mal sehen....am besten aus VA4 Edelstahl...... :roll:

so...gute Nacht allerseits *klug-schei**-genug-hab* :wink: